| Hausbau - Bau
Sie sind hier: Startseite | Magazin Hausbau & Ausbau | Ratgeber | Massivbauweise

Ratgeber

Dieser Ratgeber informiert Sie über die Massivbauweise.
  • Kosten
  • Pro und Kontra Massivbau
Angebote einholenHolen Sie über Bauen-und-Sanieren.de kostenlose Angebote für Ihr Projekt ein und sparen Sie so Zeit und Geld.

ähnliche Ratgeber

über diese Seite

Hier finden Sie ausführliche Informationen über Häuser in Massivbauweise. Massiv gebaute Häuser zeichnen sich besonders durch ihre Langlebigkeit aus

Häuser in Massivbauweise

Die Massivbauweise ist zwar die älteste Art überhaupt, ein Haus zu errichten, trotzdem ist sie heute noch so aktuell wie vor vielen Jahrzehnten. Obwohl der Trend beim Hausbau in Richtung leichte Bauweise geht, die ein schnelles und kostengünstiges Bauen ermöglicht, erfreuen sich Massivhäuser großer Beliebtheit. Unter Massivbau versteht man übrigens die Errichtung eines Gebäudes mit massiven Materialien, also in der Regel mit Mauersteinen und Beton. Die Wände sind als tragende Elemente konzipiert.

Folgende Gründe sprechen für ein Massivhaus:

Raumklima: Das Mauerwerk ist diffusionsoffen. Das bedeutet, dass Dampf, wie er beispielsweise beim Duschen entsteht, ausgeglichen wird. Die massiven Wände speichern die Wärme im Winter, dadurch reduzieren sich die Heizkosten. Im Sommer bleibt die Wärme in den Ziegeln, dadurch bleibt das Haus angenehm kühl.

Sparsam im Energieverbrauch: Massive Wände garantieren, dass durch sie keine Energie verloren geht. Der größte Teil an Wärmeverlust entsteht durch undichte Fenster, Türen oder eine schlechte Dachisolierung. Ein Massivhaus ist also der erste Schritt zum Energiesparen.

Werterhaltung: Ein Ziegelhaus stellt einen Wert dar, der sich im Lauf der Jahre nur um ein Minimum reduziert. Es kann immer wieder Situationen geben, die den Bewohner zum Verkauf des Massivhauses zwingen. Bei einem Massivhaus kann er sicher sein, in absehbarer Zeit einen Käufer zu finden, der auch einen vernünftigen Preis für das Haus auf den Tisch legt.

Ökologische Gesichtspunkte: Es gelangen ausschließlich ökologische Baustoffe zur Anwendung, ohne Lösungsmittel oder sonstige gesundheitsgefährdende Bestandteile. Schon bei der Herstellung wird auf den ökologischen Gedanken großer Wert gelegt, und das setzt sich im fertigen Haus fort. Man könnte sagen, dass ein Massivhaus ein guter Beitrag zum Umweltschutz ist.

Kostenfaktor: Allen Vorurteilen zum Trotz belegen Studien, dass Massivbauhäuser nicht teurer sind als andere Häuser. Der einzige Nachteil ist, dass die Bauphase - im Vergleich mit einem Fertigteilhaus - länger andauert. Das ist aber bekannt, und darauf kann man sich einstellen und entsprechend planen.

Das könnte Sie auch interessieren:


Aktuelle News aus unserem Magazin zum Thema Massivbauweise: